Kooperationspartner

Wir unterhalten eine ständige Kooperation mit folgenden Kanzleien:

KHS Steuerberater Heitz, Stäudle
In den Seewiesen 2
89520 Heidenheim
Tel.: 07321 / 988 50
Lorenz & Kollegen
Patent- & Rechtsanwaltskanzlei
Alte Ulmer Str. 2
89522 Heidenheim
Tel.: 07321 / 95 95 0

Zusammenarbeit

Wir arbeiten u. a. mit folgenden Unternehmen zusammen:

Sachverständigen- & Ingenieurbüro
Alexander Spitzner
Riedheimerstraße 6/1
89129 Langenau
Tel.: 07345 / 92 82 386

Autovermietung A.Spitzner
Alexander Spitzner
Riedheimerstraße 6/1
89129 Langenau
Tel.: 07345 / 2 38 13 97

Fahrschule Truck & Bus
Qualifizierungs- & Fahrschul-GmbH
Karlstr. 40
89518 Heidenheim
Tel.: 07321 / 27 34 37

Pressemitteilung Neue Woche vom 06.04.2011

Zusammenarbeit der Fahrschule Truck & Bus und der Anwaltskanzlei Fuhrmann

Seit Juli 2010 arbeiten die Fahrschule Truck & Bus und die Anwaltskanzlei Fuhrmann bei der Aus- und Weiterbildung im Rahmen des Berufskraftfahrer-Qualifizierungs-Gesetzes zusammen.

Die Fahrschule Truck & Bus bildet Fahrschüler/innen in den Fahrerlaubnissenklassen C/CE und D/DE (Lkw und Busse) aus. Das Ausbildungsangebot umfasst Ladungssicherungslehrgänge, Gefahrgutschulungen, Gabelstaplerausbildung sowie die beschleunigte Grundqualifikation für den Güter- und Personenverkehr mit anschließender IHK-Prüfung. Außerdem werden Weiterbildungen nach dem Berufskraftfahrer-Qualifizierungs-Gesetz angeboten.

Die Fahrlehrer Josef Bissinger, Harald Brugger, Rudolf Pospich und Dietmar Mühlberger blicken hierbei auf eine jahrzehntelange Berufserfahrung im Bereich der Fahrausbildung in allen Klassen zurück.

Seit Mitte 2010 wird mit der Anwaltskanzlei Fuhrmann im Rahmen der theoretischen Ausbildung zusammengearbeitet. Rechtsanwalt Kai P. Fuhrmann ist seit rund 16 Jahren im Bereich des Verkehrsrechts tätig und u. a. Fachanwalt für Verkehrsrecht. Darüber hinaus hat Rechtsanwalt Fuhrmann die Fachanwaltslehrgänge für Versicherungsrecht und Strafrecht absolviert.

Ziel der in Heidenheim bislang einzigartigen Zusammenarbeit einer Fahrschule und einem Fachanwalt für Verkehrsrecht ist es, den angehenden Berufskraftfahrern und Berufskraftfahrerinnen – ohne Mehrkosten in der Ausbildung – neben einer erstklassigen fahrerischen und technischen Ausbildung, zusätzlich zu den gesetzlich vorgeschriebenen Lerninhalten, einen rechtlichen Hintergrund zu vermitteln. Hierbei sollen die Fahrschüler für die rechtlichen Probleme im Straßenverkehr – insbesondere im Bereich des Güter- und Personenverkehrs – sensibilisiert werden.

Den angehenden Profis in Lkw und Bus soll ferner bereits vor Beginn ihrer Berufstätigkeit aufgezeigt werden, welche – mit unter existenzgefährdende – rechtliche Konsequenzen durch das Verkehrsordnungswidrigkeiten- und Verkehrsstrafrecht bei schwerwiegenden Verstößen und Fehlverhalten im Straßenverkehr drohen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.